TSV Fichte Hagen 1863 e.V. - News Basketball Senioren

Die BG hatte sich vorgenommen selbstbewusst nach Köln zu fahren und die Punkte zu entführen, diesem Vorhaben machten gleich mehrere Dinge einen Strich durch die Rechnung. Bereits vor dem Spiel musste neben dem gesperrten Danie Zdravevski auch BG´s Pointguard Sören Fritze mit einer Knieblessur (Diagnose steht noch aus) absagen. Auch Theo Ioannidis konnte beruflich bedingt diesmal nich aushelfen. Trotzdem nahmen sich die BG-Jungs vor, nicht nur einen Ausflug an den Rhein unternehmen zu wollen.

Nach der Niederlage in Recklinghausen kamen die Kölner mit enormer Intensität und Druck über das ganze Spielfeld ins Spiel. Die BG brauchte die ersten Minuten, um dem zu kontern, schaffte es aber angetrieben von Vytzka und Yannick immer auf Tuchfühlung zu bleiben. Bei den Rheinstars dagegen war es Aufbau Tibor Taras der eine sensationelle Partie spielte und auch mit wechselnden Verteidigern und Verteidigungen nicht zu stoppen war. 51 Punkte verbuchte Taras am Ende!!

„Ich könnte natürlich sagen, wir haben ihn schlecht verteidigt und sicherlich gab es auch Momente, wo wir es besser machen können aber ich bevorzuge es hier zu sagen, dass Tibor Taras heute ein unglaubliches Spiel gemacht hat, was ich so in der 1.Regionalliga selten gesehen habe!“, so BG Coach Kosta Filippou.

Taras war es also, der BG heftige Kopfschmerzen bereitete, doch auch die BG scorte ordentlich mit und blieb dran, bis dann kurz vor der Halbzeit Aufbau Tobi Wegmann auf dem Weg zum Korb bei einem Foul mit dem Knie wegknickte und somit ausfiel. Wir alle hoffen das Beste für Tobi, dass es hoffentlich nichts schlimmes sein wird! Köln nutze das weitere Handicap der BG, erhöhte konsequent den Druck und bereits im dritten Viertel, war der BG-Tank der restlichen Spieler nicht ausreichend, um diesem nunmehr stand zu halten. Das Ergebnis (111:82) war dementsrechend deutlich, doch das BG-Team spielte es nach Möglichkeiten vernünftig zu Ende.

Was bleibt festzuhalten und wie geht es weiter? Coach Kosta Filippou: „Wir haben jetzt ein paar Tage unsere Blessuren zu heilen. Es hilft nicht zu jammern, auch wenn wir etwas mehr Glück gut vertragen könnten. Wir hoffen jetzt, dass Tobi und Sören nichts schlimmeres und längerfristriges haben. Über unseren Auftriitt heute kann und will ich nicht etwas negatives sagen. Köln hat verdient auch in der Höhe gewonnen, denn sie waren das Team mit deutlich mehr Energie über das gesamte Spiel, fertig.“

Den Kopf in den Sand stecken ist nicht BG-Like. In 10 Tagen geht es weiter, dann ist die BG Dorsten zu Gast. Das Duell der BG´s also, Freitag den 25.10. wie immer in der Otto-Densch-Halle.

Veröffentlicht in: News Basketball Senioren
Montag, 14 Oktober 2019 11:17

BG gelingt dritter Saisonsieg

Bereits Dienstag geht es zum Tabellenführer nach Köln zu den Rheinstars +++

Es war mal wieder eine fast Start-Ziel Führung und trotzdem erneut ein sehr spannendes und unterhaltsames Spiel. Immer wieder setzte sich die BG durch gutes Spiel ab und immer wieder schlugen die Miners aus Essen zurück, zumeist über ihren überragenden Guard Alexander (31 Punkte). Doch auch die BG hatte neben der guten Teamleistung einen herausragenden Akteur in ihren Reihen, Alex Kortenbreer. 20 Punkte und 9 Blockshots verbuchte das BG-Eigengewächs und machte sein bisher wohl stärkstes Spiel in seiner Laufbahn. Mit dem nun dritten Sieg hat die BG Anschluss an die Playoff-Plätze gefunden, doch die verrückte 1.Regionalliga hat mal wieder gezeigt, dass jederzeit alles möglich. Die Citybaskets, vor ein paar Wochen noch als klarer Abstiegskanditat gehandelt, gewinnen gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer Rheinsatrs Köln. Herford muss auf drei Leistungsträger verichten und ist gegen Grevenbroich (bis dahin ein Sieg) chancenlos. Und auch die heimstarken Hertener verlieren zu Hause gegen Dorsten.

Was bedeutet das alles und wie kann man das einordnen? Die Frage geht an unseren Coach Kosta Filippou: „Erstmal dürfen wir uns über den Sieg gegen Essen freuen, auch dieser ist nicht selbstverständlich, denn Essen hat aus meiner Sicht ein gutes Spiel gemacht. Es gibt kein schlechtes Team in dieser Liga und Ausfälle durch Verletzungen oder anderen Gründe können gerade zu Saisonbeginn einen großen Unterschied machen. Nur die Ergebnisse zu sehen ist sicherlich nicht ausreichend, um die stärke der Teams einzuordnen.“

Schon am morgigen Dienstag geht es für unsere Jungs weiter, zum immer noch Tabellenführer Köln. Die Kölner haben ein tolles Team zusammengestellt aber auch sie gehören zu den Teams die Verletzungssorgen haben. Nach der Niederlage in Recklinghausen werden die Kölner nun vor heimischen Publikum sicherlich voll fokusiert sein und es wird eine schwere Aufgabe für unsere Jungs. Schwierig aber nicht unmöglich, in einer unberechenbaren und deswegen schon tollen 1. Regionalliga West 2019/2020! Die BG wird in Köln weiterhin auf Youngster Daniel Zdravevski (gesperrt) verzichten müssen. Auf geht’s BG! Holt die Punkte aus Köln!

Veröffentlicht in: News Basketball Senioren
Montag, 07 Oktober 2019 14:14

Nedzinkas macht ersten Heimsieg perfekt

Im dritten Anlauf glückte Basketball-Regionalligist BG Hagen mit dem 83:78 gegen Wulfen der erste Heimsieg. Im dritten Anlauf glückte Basketball-Erstregionalligist BG Hagen mit dem 83:78 gegen Wulfen der erste Heimsieg. In einer lange ausgeglichenen Partie behielt die BG Hagen am Ende die Nase vorn. „Wir haben uns heute sehr gesteigert und in den letzten Minuten die Nerven behalten, die rund 150 Fans haben uns zusätzlich getragen“ freute sich Trainer Kosta Filippou. Zu Beginn lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, die BG setzte sich aber nach je zwei Dreiern von Yannik Opitz und Vytautas Nedzinskas ab (18:12, 10.). Angeführt von Spielmacher Bryant Allen blieben die Gäste dennoch in Schlagdistanz und glichen wenige Minuten vor Ende der ersten Halbzeit aus (36:36, 17.). Nach der Pause dominierte unter dem Korb Michael Haucke und sorgte für zahlreiche zweite Chancen der Münsterland Baskets, wenige Sekunden vor Ende des dritten Viertels beging er jedoch ein Foul an Marcus Ligons und setzte aufgrund eines weiteren technischen Fouls zunächst aus.
Im letzten Spielabschnitt erhöhte Sören Fritze die BG-Führung mit zwei schnellen Dreiern (74:67, 33.), der BSV verkürzte aber mit vier verwandelten Freiwürfen. Nedzinskas antwortete wiederum mit einem Dreier und zwang den Gästetrainer so zu einer Auszeit. Die Hagener gerieten daraufhin gegen die Press-Verteidigung der Münsterland Baskets unter Druck, leisteten sich aber keine Ballverluste.
„Es war wichtig, in dieser Phase ruhig zu bleiben. Im Gegensatz zu den letzten Partien haben wir heute gute Lösungen im Spielaufbau gefunden und immer ein Auge für den freien Mann gehabt“ kommentierte Trainer Kosta Filippou. Auf einen weiteren Treffer der BG antworteten die Gäste mit zwei Freiwürfen und einem Distanzwurf zum 81:78 in der Schlussminute, Nedzinskas sorgte aber mit einem schwierigen Wurf aus der Halbdistanz für die vorzeitige Entscheidung. „Wir haben heute viel kompakter verteidigt, dem Gegner weniger freie Würfe geschenkt und selbst weniger Bälle verloren. Am Ende haben wir die wichtigen Würfe getroffen und uns deshalb den Sieg verdient“, fasste Filippou zusammen.
BG: Ligons (5), Opitz (21), Giese (5), Ioannidis (2), Nedzinskas (26), Gieseck, Wegmann (5), Kortenbreer (4), Fritze (15). Beste Werfer Wulfen: Allen (29), Haucke (14).
 
Autor: P. Lönne
Quelle: https://www.wp.de/sport/lokalsport/hagen/nedzinskas-macht-ersten-heimsieg-der-bg-hagen-perfekt-id227293251.html
Veröffentlicht in: News Basketball Senioren

Oberliga Herren

BG 2 : BG Langendreer

77:60 (36:25) 12:12; 24:13; 19:14; 22:21

Vor dem Spiel musste erst einmal telefoniert und organisiert werden. In der Otto-Densch-Halle waren in der Halle die Steckdosen und die Anzeigetafel ausgefallen. Die Uhr für die 24 Sekunden wurde über zwei Kabeltrommeln aus der Küche an der Theke versorgt, schwieriger war das Problem mit der Anzeigetafel - hier ein dickes DANKESCHÖN an Nikola Tesla, die uns nach ihrem Spiel ihre mobile Anzeigetafel vorbei gebracht haben!

In das Spiel kamen beide Mannschaften sehr ausgeglichen, in einem punktearmen ersten Viertel konnte keines der Teams eine Führung herausarbeiten.

In das zweite Viertel startete die BG besser, angeführt von einem starken Daniel Zdraveski, setzte sich das von Tomé Zdraveski und Vedran Koch gecoachte Team schnell ab, aggressive Verteidigung mit bissigem ausboxen und schnelles Umschaltspiel sorgten für eine 11 Punkte Führung zur Halbzeit.

Nach der Pause wurde der Ball weiter gut bewegt und der Vorsprung weiter ausgebaut, mit einer deutlichen 55:39 Führung ging es in das letzte Viertel. Hier wurde das Tempo auf beiden Seiten angezogen, schnelles Spiel sorgte für viele Punkte auf beiden Seiten, bis zur letzten Sekunde kämpften die Gäste um jeden Ball.

Tome Zdraveski: „Das war heute wieder ein Schritt nach vorne, offensiv haben wir endlich besser gepunktet, insgesamt von allen Spielern eine gute Leistung!“

Gute Besserung an Juri Glavovic, der leider verletzt ausscheiden musste!

 Dresel 10, Montag, Glavovic, Osarinmwian 7, Zajic 7, Lönne 4, Bauckloh 3, Gieseck 7,  Krichevski 15, Wriedt 1, Zdraveski 23, Ioannidis

Veröffentlicht in: News Basketball Senioren

Junge Oberliga - Teams lange Zeit ausgeglichen

TSV entscheidet das erste Stadtderby im dritten Viertel für sich!

Beide Teams starteten mit einer jungen Bank, zahlreiche JBBL/NBBL und U18 Spieler sollten im Laufe der Partie jeweils Spielzeit erhalten.

Ab dem ersten Viertel entwickelte sich ein faires aber intensives Spiel, keines der Teams konnte eine nennenswerte Führung herausspielen. Zur Pause wurde ein leistungsgerechtes Unentschieden von 29:29 notiert.

Nach der Halbzeit waren die Gastgeber des TSV wacher und nutzen dies zu einem ersten 7:0 Lauf, erst danach kam die BG über Philip und Favour zurück ins Spiel. Im letzten Viertel gelang es der BG den Abstand wieder auf zwei Punkte zu verkürzen, allerdings nutzte der TSV einige Unkonzentriertheiten der BG und zog angeführt von ihrem Topscorer Nils Scheller auf 9 Punkte davon.

Tome Zdravevski: Defensiv haben wir heute wieder ein starkes Spiel gezeigt, offensiv können wir nicht zufrieden sein, die Jungs nutzen Ihre Chancen nicht aus und spielen zu unsicher, daran müssen wir weiter arbeiten.

 

  1. Dresel 5, L. Stanek, C. Weihs 3, F. Osarinmwian 19, P. Lönne 5, F. Kolasinac 2, , P. Baukloh, M. Krichevski 12, L. Zajic 2, T. Ioanidis 4, L. Wriedt
Veröffentlicht in: News Basketball Senioren
Seite 1 von 79
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok